Der ganz normale Wahnsinn!!!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Susis Geschichte
  Gedichte von fly
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    alf83

    - mehr Freunde

   Blumentopfblog
   Rote Traenen
   Blumentopfchat
   Das Tagebuch von Lonelysoul
   Tagebuch eines Selbstmörders

http://myblog.de/fly86

Gratis bloggen bei
myblog.de





Pohlmann - Mädchen Und Rabauken

Davon träum die Mädchen immerzu
Vom Jungen der im Mondschein sie auf Händen trägt
Pohlmann Davon träum die Mädchen vom in die Augen sehen
dchen Von tanzen und sich dabei die Liebe eingestehen

Und dann kommen die Rabauken
Und Mit Trompeten und mit Pauken
Und blasen auf ihrem Hahnenkamm
Dass sie keine kriegen kann

Und was man nicht bekommt
Das will man haben
Selbst wenn man dabei
Songtexte Sein Herz riskiert

Und was man nicht bekommt
Das will man haben
Songtext Selbst wenn man dabei
Sein Herz verliert

Davon träum Rabauken immerzu
Vom Aufschrei dieser Fremden die ihnen sagt “Du machst das gut“
Und sie tragen sie im Mondschein durch die Nacht
Dann auch Rabauken sind Träumer aus Leidenschaft

Und die Mädchen glauben daran
Dass im Rabauken verschollen
Ein Prinz nach Freiheit schreit
Den sie haben wollen

Und was man nicht bekommt
Alle Das will man haben
Selbst wenn man dabei
Sein Herz riskiert

Und was man nicht bekommt
Das will man haben
Selbst wenn man dabei
Sein Herz verliert

Und dann kommt ein Prinz und legt ihr die Welt zu Füßen
Songtext Und eh er sich versieht muss er dafür büßen

Denn was man leicht bekommt
Das will man nicht haben
Selbst wenn man dabei
Sein Herz verliert
20.5.07 20:38


Manchmal ist das Schicksal schon ganz schön komisch... man sagt aus spaß das doch noch jemand mitten in der Nacht vorbei kommen kann und was passiert: Er kommt wirklich...

Danke... war ein super Vormittag und ich hab ihn schon so lange vermisst...

Nun hab ich ein Dauergrinsen weil ich drüber so glücklich bin...

:-)
17.5.07 12:53


Es ist was es sagt die Liebe....

So ist es.. udn doch ist es schwer für mich zu begreiffen was geht und was net... es bricht mir das herz und wiedrrum macht es mich glücklich.. total irre... aber die liebe macht mit einem was sie will.. man hat einfach keine kontrolle über sie.... leider... ich will ihn aber bekom ihn nicht *heul*
5.5.07 15:16


Erwachsen sein

Ich wollte nie erwachsen sein,
hab immer mich zur Wehr gesetzt.
Von außen wurd’ ich hart wie Stein
und doch hat man mich oft verletzt.

Irgendwo tief in mir
bin ich ein Kind geblieben.
Erst dann, wenn ich’s nicht mehr spüren kann,
weiß ich es ist für mich zu spät …

Unten auf dem Meeresgrund,
wo alles Leben ewig scheint,
kann ich noch meine Träume sehn,
wie Luft, die aus der Tiefe steigt.

Irgendwo tief in mir bin ich ein …

Ich gleite durch die Dunkelheit
und warte auf das Morgenlicht.
Dann spiel ich mit dem Sonnestrahl,
der silbern sich im Wasser bricht.

Irgendwo tief in mir bin ich ein …
2.4.07 09:03


Das Glück liegt auch der Straße (Rosenstolz)

Krieg den Schlaf nicht aus den Augen
Selbst der Kaffee schmeckt nach Nacht
Hab wieder schlecht geschlafen
Irgendwas raubt mir die Kraft

Kommt ein Zug, lieg ich auf den Gleisen
Irgendwie spring ich noch auf
Muss dringend mal verreisen
Muss dringend mal hier raus

Vielleicht liegt das Glück doch auf der Straße
Hat’ s da irgendwer gesucht
Im tiefen Schmutz werd ich jetzt graben
Damit ich mich nicht so sehr verfluch
Nein, du kannst mich jetzt nicht halten
Was ich such gibt’ s hier nicht mehr
Nein, du kannst mich nicht behalten
Heute hält mich keiner mehr
Nein, du kannst mich nicht behalten

Wenn ich das Feuer seh’ will ich dahin
Und wenn ich in’ s Wasser geh bis ich verschwind
Bis ich ein Teil vom Meer nur bin
Will ich dahin

Alles was ich hab lass ich jetzt liegen
Alles was ich war nehm ich nicht mit
Was ich nicht mehr brauch sind meine Lügen
Nehm sie nicht mit

Vielleicht liegt das Glück doch auf der Straße
Hat’ s da irgendwer gesucht
Im tiefen Schmutz werd ich jetzt graben
Damit ich mich nicht so sehr verfluch
Nein, du kannst mich jetzt nicht halten
Was ich such gibt’ s hier nicht mehr
Nein, du kannst mich nicht behalten
Heute hält mich keiner mehr
Nein, du kannst mich nicht behalten
18.11.06 20:42


birthday Natalie erster :-(

Sie schaut sie an, die kleine mit ihrem Kinderhänden, ihrem Kinderlachen. Sie ist so süss. Jeder ist von ihr begeistert. Jeder will sie anfassen, mit ihr spielen. Leute unterhalten sich, reden über dies und das. Doch etwas wird übersehen. Irgendwo zwischen all den anderen sitzt ein Mädchen, nein eher schon eine junge Frau, verloren zwischen all den anderen. Niemand redet mit ihr. Sie fühlt sich überflüssig. Sie will weg und kommt nicht weg. Sie sitzt starr da und wartet daruaf das die Zeit vergeht. Sie weg kann und erst im nächsten Jahr das Drama wieder von neuen los geht. Und jeder diese Tage mit all den anderen Feiernden wird für sie wieder einmal zur Qual. Sie will das alles nicht und kann doch nicht fliehen.
11.10.06 19:41


mal wieder simon *grrr*

Wie blöd muss man eigentlich sein um auf ein und den selben Typen zweimal herein zufallen oder hat es gar nichts mit Blödheit zu tun? Auf alle Fälle mache ich das nicht länger mit, nein ganz sicher nicht. Mir gehts so schon scheisse genug da brauch ich nicht noch so was. Echt mal....
7.10.06 20:42


*Susi dumm*

Gestern begegnete ich im Chat wieder Simon. Und das ende davon war, wir trafen uns und sind seit dem wieder zusammen. Nur wie lange? Wie lange wird er es dieses mal schaffen? Warum lasse ich mich überhaupt noch einmal auf ihn ein. Er tat mir schon einmal weh. Brach mir schon einmal das Herz. Und meiner Meinung nach ist es nur eine Frage der Zeit bis er es wieder tut. Und warum das ganze? Weil ich einfach irgendwie nicht alleine sein kann. Weil ich jemanden brauche, der für mich da ist, mich in den Arm nimmt und einfach nur festhält. Und das alles tut er zur Zeit. Nur wie lange noch?
6.10.06 16:08


Warum nur? sag es mir bitte damit ich es versteh

Ich liebe dich, sagte er.
Ich werde dir nicht weh tun, sagte er.
Ich bin kein Arschloch, sagt er.
Ich vermisse dich, sagte er.
Du fehlst mir, sagte er.
Dennoch ging er einfach so.
Er kommt nie wieder zurück.
Nie mehr.
Er ist Vergangenheit.
Er hat dir das Herz gebrochen,
obwohl er versprach dir nie weh zu tun.

Jeder Gedanke an Simon tut immer noch verdammt weh. Heute ist der erste Tag seit Samstag an dem ich nicht weinte, was wohl auch an Peter liegen mag. Egal das Leben geht weiter, aber warum ging er einfach so und musste meine Welt ein weiteres mal zerstören? Ich versteh es nicht...
4.10.06 20:10


*heul*

Er nahm mir die Angst, in dem er schluss machte. Er will keine Beziehung, weil ihm die Entfernung zu groß ist. Es ist nun mal wie es ist. Auch wenn es nun erst mal schwer wird zu begreifen, muss ich doch meinen eigenen Weg gehen. Ohne ihn.

Das Beste daran, ihn verloren zu haben ist, dass ich meine Angst verloren habe, ihn zu verlieren.

Träume sind sanft, streicheln deine Wangen, hinterlassen Glück & Gänsehaut. Die Realität ist hart, schlägt dir ins Gesicht, hinterlässt Angst & Narben.
__________________

Wenn Menschen mich verletzen, tut es mir weh. Aber irgendwann macht es mich stark!

Ich liebe dich hast du gesagt, es ist ein Traum hab ich gedacht. Du bleibst bei mir hast du versprochen, doch hast du mir mein Herz gebrochen.
1.10.06 12:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung